Die Schule im Grünen

mit dem "Wohl-Fühl-PLUS"

Ganztagsschule

Das Schulprogramm der Grundschule Neuhütten betrachtet Schule als Lern-, Lebens- und Erfahrungsraum, in dem sich die Kinder wohl fühlen sollen. Bei ihrer Arbeit gehen die Lehrkräfte von einem ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsverständnis aus, einem Lernen mit Kopf, Herz und Hand. Die Schule soll die Kinder in ihrer Persönlichkeit annehmen und sie stärken und dabei Selbstvertrauen, Eigenständigkeit, Konflikt- und Kritikfähigkeit steigern. Die Schule soll zu selbständigem Arbeiten erziehen (wichtig dabei auch der Umgang mit den Medien wie Zeitung, Computer, Internet...). Die Kinder sollen zu eigenverantwortlichem Handeln befähigt werden und sie sollen in der Schule die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und zu präsentieren (z.B. durch Theaterspielen und andere Auftritte vor Publikum).

Die Schule will aber auch dem Spiel-, Sport- und Bewegungsbedürfnis der Kinder in besonderer Weise Rechnung tragen, da Bewegung für die körperliche und geistige Entwicklung erwiesenermaßen wichtig ist. Auch die Förderung des Lesens ist ein wichtiges Bildungsziel der Grundschule Neuhütten und eine eigene Schülerbücherei mit etwa 1500 Büchern wurde aufgebaut und kann genutzt werden.

Impressionen

Mehr Zeit für Kinder bedeutet mehr Zeit zum Lernen, mehr Zeit für musisch-kulturelle Bildung, mehr Zeit für Bewegung, Spiel und Sport. Damit öffnet sich Schule für neue Wege des Lernens. Die Ganztagsschule soll Fachkräfte aus verschiedenen Professionen (Lehrer, Erzieher, Sozialpädagogen, Sprachförderkräfte) vereinen und mit vielen weiteren Institutionen (Gemeinde, Kirchen, aim, Vereinen) kooperieren.

Ziele unserer Ganztagskonzeption

Auftrag und Zielsetzung der Grundschule Neuhütten gelten sowohl für die volle Halbtagsschule als auch für die Ganztagsschule. Zusätzliche Chancen für die Ganztagskinder liegen in einer verlängerten gemeinsamen Zeit, in welcher sie in folgenden Bereichen intensiv gefördert werden können:

1. Sozialverhalten

Als vorrangige Handlungsbereiche bieten sich hier das gemeinsame Mittagessen und die Freizeitangebote an, aber auch im Bereich des eigenständigen Lernens wird - etwa durch Gruppenaufgaben - das Sozialverhalten gefördert. Ziele sind dabei die Einübung bestimmter Tischsitten, die Organisation von Hilfsdiensten, die Förderung von Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft oder die Stärkung des Kommunikationsverhaltens.

2. Arbeitsverhalten

Dieser Schwerpunkt soll besonders im Rahmen des angeleiteten Lernens im Mittelpunkt stehen. Ziele sollen dabei sein die Stärkung von Selbstständigkeit, Ordnung und Sauberkeit sowie die Förderung der Leistungsbereitschaft.

3. Lernbereiche

An einem Nachmittag in der Woche soll es zusätzlich zur angeleiteten Lernzeit spezifische Fördermaßnahmen und Lernangebote entsprechend dem Lern- und Leistungsverhalten der Kinder geben. Damit wollen wir die Bildungsqualität und Chancengleichheit erhöhen.

4. Anregungen für ein sinnvolles Freizeitverhalten

Über weitere AG-Angebote kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine feste Aussage getroffen werden. Im Rahmen der Möglichkeiten sind themenbezogene Vorhaben und Projekte auszuarbeiten, z.B. könnten eine Musik-oder Chor-AG, eine Experimentier- oder Naturerkundungs-AG oder auch eine Spiele-AG ebenso wie kreatives Gestalten oder weitere Fremdsprachen angeboten werden. Durch die Einrichtung einer Ganztagsschule öffnet sich die Schule durch vielerlei Aktivitäten und Kooperationen mit Vereinen und Institutionen weiter nach außen. Diese neuen Möglichkeiten gilt es gemeinsam zu entwickeln.

Chancen und Möglichkeiten der Ganztagsschule für Neuhütten

  • Durch die neue Tagesstruktur beginnt der Unterricht für alle Kinder später, wie es auch dem Biorhythmus von Grundschulkindern entspricht. Zudem konnten die Unterrichtszeiten besser an den Busfahrplan angepasst werden und somit unnötige Wartezeiten vermieden werden.
  • Wir haben mehr Zeit zum Lernen, mehr Zeit miteinander, mehr Zeit sich gemeinsam zu engagieren. Für jede Ganztagsgruppe erhält die Schule neun Lehrerwochenstunden zusätzlich.
  • Ausgeweitetes AG-Angebot: Die teilnehmenden Schüler können mehrere AG-Stunden zusätzlich zum Pflichtunterricht belegen. Dabei kann das Angebot durch Kooperationen mit Vereinen usw. vielfältiger werden. Dieses Angebot soll gemeinsam mit Kindern und Eltern entwickelt werden und jeweils nach einem Tertial wechseln. Das bedeutet mehr Theater , Kunst und Musik, Bewegung, Spiel und Sport!
  • Selbstorganisiertes Lernen kann für die Ganztageskinder seitens der Schule entwickelt werden. Das bedeutet, dass jedes Kind die „Hausaufgaben“ bei Schulschluss um 16.00 Uhr in der Schule und auch Angebote des Förderns und Forderns erhalten hat. Für zu Hause bleiben an Tagen mit Ganztag nur normale Übungsaufgaben wie „Lesen üben“, „Gedicht lernen“ oder „Einmaleins üben“.
  • Wir gewährleisten eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch verlässliche und kostenfreie Betreuungszeiten. An den drei Tagen Montag, Dienstag und Donnerstag werden die Ganztagskinder von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr durch ein Team von Lehrern und Erziehern optimal betreut und gefördert.
  • Bei zusätzlichem Betreuungsbedarf können von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr an allen Schultagen und auch in den Ferien kostenpflichtige Module bei der Gemeinde hinzugebucht werden.