Die Schule im Grünen

mit dem "Wohl-Fühl-PLUS"

Schulgottesdienst in der Burgkirche in Maienfels 2017

Schulgottesdienst in der Burgkirche in Maienfels

 Der Schulgottesdienst der Grundschule Neuhütten am Buß- und Bettag hat eine lange Tradition. Inzwischen findet er alle zwei Jahre statt im Wechsel mit einer „Kirchenentdecker-Tour“.

Bei milden Temperaturen starteten die Kinder und Lehrerinnen in diesem Jahr Richtung Maienfels. Der erste Halt war in den Gemeinderäumen der evangelischen Kirchengemeinde im Bürgerhaus, wo die Kinder ihr Vesper auspackten und sich stärkten. Marion Emmler und Heidrun Schoch versorgten sie darüber hinaus mit Tee und Punsch. Danach ging es weiter in die Burgkirche zum Gottesdienst, wo Pastorin Anne Oberkampf und Pfarrerin Inge Mayenknecht-Pohl die Kinder zum Gottesdienst begrüßten.

Zunächst ging es darum, genau hinzusehen. Gemeinsam entdeckten die Kinder alle zwölf Gegenstände, die in der Kirche platziert waren, da aber nicht hingehören.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Geschichte vom „Barmherzigen Samariter“. Dazu spielten Paul, Henry, Freya, Finja und Naomi aus der dritten Klasse eine kleine Schulhof-Szene, Pastorin Oberkampf erzählte die Geschichte dann etwas aktualisiert anhand von Bildern, die mit Playmobilfiguren gestellt waren.

Das Lied „Gib uns Ohren, die hören und Augen, die sehn und ein weites Herz, andre zu verstehn, Gott gib uns Mut unsre Wege zu gehn.“  fasste die Botschaft der Geschichte zusammen und klappte sogar im Kanon.

Die Rückmeldungen der Zweitklässler fielen durchweg positiv aus:

Wir haben Lieder gesungen und gebetet und wir haben Sachen gesucht. Es war schön. Danach sind wir zurückgegangen. (Felix)

Wir haben einen Playmobil Film in der Kirche anguckt, wir haben Lieder gesungen und gebetet und die Glocken haben geläutet. (Carlotta)

 

Wir waren im Gottesdienst. Wir mussten viele Sachen suchen und wir haben viele Lieder gesungen. Es war toll. (Marie)

Ich fand es toll. Wir haben viele Lieder gesungen. Und haben einen Playmobilfilm geguckt und die Klasse 3 hat etwas vorgespielt. Es ging um Hinsehen und nicht Hinsehen. Es war toll. (Amélie)

 

Mit hat gefallen das Spiel, wo wir suchen mussten, die Geschichte und die Lieder.

Und mir hat das Vaterunser gefallen. (Lorenz)

Bei schönem Sonnenschein ging dann der Weg zurück zur Schule.

Danke für die musikalische Begleitung an Michael Sack mit dem Akkordeon und an die Mesnerin Heidrun Schoch.

  1. Mayenknecht-Pohl